Plätze in Deutschland 1950 und heute 

Eine Ausstellung des Deutschen Instituts für Stadtbaukunst an der
TU Dortmund in Zusammenarbeit mit Dr. Rolf-E. Breuer

 

Eine Stadt soll so gebaut sein,

um die Menschen sicher und 

zugleich glücklich zu machen.” 

(Aristoteles nach Camillo Sitte)

 

Eine Gegenüberstellung

Konzeption: Prof. Christoph Mäckler, Birgit Roth
Projektleitung: Birgit Roth Laufzeit: 2013 - 2017

Stadträume sind Ausdruck unserer Kultur. Sie prägen unser tägliches Leben. Ihre Schönheit und Lebensfähigkeit zu fördern, muss ein grundlegendes Ziel unseres gesellschaftlichen Handelns werden!

KOMMENDE

Rostock, 09.09.2017 - 23.09.2017, Eröff­nung 12.09.2017 19:00,  in Koope­ra­tion mit der Konrad-Adenauer-Stif­tung

Bonn, 10.2017, in Koope­ra­tion mit der Konrad-Adenauer-Stif­tung

Halle (Saale), 11/12.2017, in Koope­ra­tion mit der Konrad Adenauer Stif­tung und mit der Bürger­initia­tive Hoch­straße e.V.

ÜBER DIE AUSSTELLUNG 

Plätze sind mehr als unbe­baute Stel­len in der Stadt. Seit Jahr­hun­der­ten spie­len sie eine wich­tige Rolle als Treff­punkt der Stadt­be­woh­ner, sind Handels­räume und reprä­sen­ta­tive stadt­räum­li­che Zentren, an denen bedeu­tende Bauwerke liegen. Schon immer waren Plätze auch Knoten­punkte im Verkehrs­ge­füge der Stadt. Die unter­schied­li­chen Verkehrs­teil­neh­mer waren weit­ge­hend gleich­be­rech­tigt. Zugleich blieb der Platz ein nach ästhe­ti­schen Gesichts­punk­ten gestal­te­ter Ort des Verwei­lens. In den 1950er bis 1970er Jahren jedoch sorgte das Leit­bild der „verkehrs­ge­rech­ten Stadt“ für massive Eingriffe in die Struk­tur vieler deut­scher Plätze. Dem moto­ri­sier­ten Verkehr wurde die führende Rolle zuge­stan­den. Stadt­au­to­bah­nen, breite Stra­ßen­durch­brü­che, sowie komplexe Systeme aus Hoch­stra­ßen, Tunneln und Rampen waren die Folge. Viele Plätze wurden zu reinen Verkehrs­kno­ten­punk­ten ohne jegli­che Aufent­halts­qua­li­tät. Auch Plätze, die den Krieg unbe­scha­det über­stan­den hatten, wurden nun Opfer einer rigi­den Stadt­pla­nung, die sich an den funk­tio­na­len Ansprü­chen des Auto­mo­bil­ver­kehrs orien­tierte und die histo­ri­schen Struk­tu­ren und Maßstäbe unbe­rück­sich­tigt ließ.

Die Ausstel­lung stellt Photo­gra­phien deut­scher Plätze aus den 1950er Jahren aktu­el­len Aufnah­men vom glei­chen Stand­ort gegen­über, um auf die Fehl­pla­nun­gen und Versäum­nisse in der Gestal­tung des Stadt­raums aufmerk­sam zu machen. Sie erwei­tert sich mit jeder Station um ein neues loka­les Bild­paar.

BISHERIGE

Osna­brück, 21.06.2017 - 14.07.2017 in Koope­ra­tion mit der Stadt Osna­brück und martini|50 forum für archi­tek­tur & design

Bilder der Vernis­sage am 21.06.2017

Erfurt, 11.05.2017 - 26.05.2017  Foyer der Stadt­werke, Erfurt in Koope­ra­tion mit der Konrad-Adenauer-Stif­tung und SuRban e.V.

Bilder der Vernis­sage am 10.05.2017

Trier, 15.03.2017 - 17.04.2017, Vieh­markt­halle Trier in Koope­ra­tion mit baukul­tur­trier e.v.

Bilder der Vernis­sage am 15.03.2017

Nord­horn, 18.01. - 24.02.2017, Städ­ti­sche Gale­rie Nord­horn

Bilder der Vernis­sage am 17.01.2017

Mainz, 07. 10 - 05. 11. 2016,  in Koope­ra­tion mit dem Zentrum Baukul­tur Rhein­land-Pfalz und dem Insti­tut Fran­cais Main,

Bilder der Vernis­sage am 06.10.2016

Bremen, 08.06. - 24.06.2016, in Koope­ra­tion mit der Hoch­schule Bremen und der Hein­rich-Böll Stif­tung Bremen, 

Bilder der Vernis­sage am 07.06.2016

Frank­furt am Main, 13.04. - 16.05.2016, 

Bilder der Vernis­sage am 12.04.2016

Dres­den, 14.10. - 20.11.2015, in Koope­ra­tion mit der Stadt Dres­den,

Bilder der Vernis­sage am 13.10.2015

München, 02.07. - 14.09.2015, in Koope­ra­tion mit der Stif­tung des BDA Bayern und der Stadt München, 

Bilder der Vernis­sage am 01.07.2015

Hamburg, 28.05. - 26.06.2015, in Koope­ra­tion mit dem Levan­te­haus Hamburg, 

Bilder der Vernis­sage am 27.05.2015

Hanno­ver, 17.04. - 20.05.2015, in Koope­ra­tion mit der Archi­tek­ten­kam­mer Nieder­sach­sen und der Stadt Hanno­ver,

Bilder der Vernis­sage am 16.04.2015

Mann­heim, 03.03. - 10.04.2015, in Koope­ra­tion mit der Stadt Mann­heim,

Bilder der Vernis­sage am 02.03.2015

Laupheim, 25.10. - 07.12.2014, in Koope­ra­tion mit der Stadt Laupheim und dem Museum zur Geschichte von Chris­ten und Juden, 

Bilder der Vernis­sage am 22.10.2014

Schwä­bisch Gmünd, 17.09 - 10.10.2014, in Koope­ra­tion mit der Stadt Schwä­bisch Gmünd, 

Bilder der Vernis­sage am 17.09.2014

Stutt­gart, 02.07. - 18.07.2014, in Koope­ra­tion mit der Archi­tek­ten­kam­mer Baden-Würt­tem­berg,

Bilder der Vernis­sage am 02.07.2014

Güters­loh, 29.04. - 22.05.2014, in Koope­ra­tion mit dem Stadt­pla­nungs­amt Güters­loh,

Bilder der Vernis­sage am 29.04.2014

Berlin, 04.04. - 24.04.2014, in Koope­ra­tion mit der Stif­tung Bran­den­bur­ger Tor, 

Bilder der Vernis­sage am 04.04.2014

Frei­burg, 22.02. - 23.03.2014, in Koope­ra­tion mit der Stadt Frei­burg und dem Stadt­pla­nungs­amt Frei­burg,

Bilder der Vernis­sage am 21.02.1014

Nürn­berg, 16.01. - 19.02.2014, in Koope­ra­tion mit dem Stadt­pla­nungs­amt und dem Baure­fe­rat Nürn­berg,

Bilder der Vernis­sage am 16.01.2014

Olden­burg, 14.11. - 13.12.2013, in Koope­ra­tion mit der Stadt Olden­burg, BDA Bezirks­gruppe Weser-Ems, Olden­burg und Ostfries­land,

Bilder der Vernis­sage am 13.11.2013

Dort­mund, 06.09. - 26.09.2013, in Koope­ra­tion mit dem BDA Dort­mund Hamm Unna, 

Bilder der Vernis­sage am 05.09.2013

Köln, 15.07. - 23.08.2013, in Koope­ra­tion mit der IHK Köln, 

Bilder der Vernis­sage am 12.07.2013

Die Ausstellung unterstützen mit ihrem Namen:

Dr. Paul Achleit­ner, Vorsit­zen­der des Aufsichts­rats Deut­sche BankAG

Prof. Dr. Jean-Chris­to­phe Ammann †, ehem. Direk­tor des Muse­ums für Moderne Kunst in Frank­furt am Main

Paul Bauwens-Adenauer, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der Bauwens Unter­neh­mens­gruppe und Präsi­dent der Indus­trie- und Handels­kam­mer zu Köln Chris­tian Boehrin­ger, Vorsit­zen­der des Gesell­schaf­ter­aus­schus­ses C.H. Boehrin­ger Sohn

Dr. Rolf-E. Breuer, ehem. Vorsit­zen­der des Aufsichts­rats Deut­sche Bank AG

Prof. Dr. Harald Boden­schatz, emer. Leiter Fach­ge­biet Archi­tek­tur­so­zio­lo­gie der TU Berlin

Dr.-Ing. E.h. Heinz Dürr, Ehren­vor­sit­zen­der des Aufsichts­rats Dürr AG

Prof. Dr. Georg Franck, Vorstand Insti­tut für Archi­tek­tur­wis­sen­schaf­ten an der Tech­ni­schen Univer­si­tät Wien

Dr. Susanne Gaens­hei­mer, Direk­to­rin des Muse­ums für Moderne Kunst in Frank­furt am Main und Kura­to­rin des deut­schen Pavil­lons der Bien­nale in Vene­dig 2011 und 2013

Dr. Dr. h.c. Manfred Gentz, ehem. Präsi­dent des Verwal­tungs­rats Zurich Finan­cial Services

Jörg Hart­mann, Schau­spie­ler

Ulrich Hart­mann †, ehem. Vorsit­zen­der des Aufsichts­rats E.ON AG

Dr. Jürgen Hera­eus, Vorsit­zen­der des Aufsichts­rats Hera­eus Holding Jens-Daniel Herzog, Inten­dant der Oper Dort­mund

Dr. Jochen Hück­mann †, ehem. Chair­man und Vorsit­zen­der des Gesell­schaf­ter­rats Merz GmbH  &Co. KGaA

Prof. Dr.-Ing. Vitto­rio Magnago Lampug­nani, Profes­sor für Geschichte des Städ­te­baus an der ETH Zürich

Prof. Dr.-Ing. E.h. Bert­hold Leibin­ger, ehem. Vorsit­zen­der des Aufsichts­rats TRUMPF GmbH&Co. KG

Fried­rich Merz, Vorsit­zen­der Atlan­tik-Brücke e.V.

Prof. Dr. Fritz Neumeyer, ehem. Leiter Fach­ge­biet Archi­tek­tur­theo­rie an der TU Berlin Oliver Reese, Inten­dant des Schau­spiels Frank­furt am Main

Dr. Dr. h. c. mult. Heinz Riesen­hu­ber, Bundes­mi­nis­ter a. D.

Dr. h.c. Wolf­gang Thierse, Vize­prä­si­dent des Deut­schen Bundes­ta­ges a.D.

Prof. Dr. h.c. mult. Rein­hold Würth, Vorsit­zen­der des Stif­tungs­auf­sichts­rats Würth-Gruppe